Tag Archives: DIY

Ahoj!

23 Sep

Jeder liebt Brause-Pulver! Und da stolperte ich doch tatsächlich über ein so einfaches Rezept, die keien 2 Minuten in der Küche braucht udn soooo lecker ist ! *yummie* :D

Original-Rezept, udn paar schönere Bilder gibt’s HIER : )

Advertisements

Book of Inspirations ( wie viel besser das klingt als Ideen-Buch oO )

10 Jul

In letzter Zeit bin ich rastlos. Ständig am Rennen -von Uni nach Haus, zum Freund, in die Stadt, zu Eltern- versuchen alles im Kopf zu behalten, Blogs durchwühlen, Motivation suchen und Bilder finden. Also um es gelinde auszudrücken, mein Kopf ist voll und das Ergebnis davon sind täglich sich erneuernde To-Do-Listen, Einkaufszettel. Und trotzdem bleibt immer irgendwie etwas auf dem Weg, weil ich meine Ideen und Gedanken, die einem Unterwegs entgegenspringen nicht einfangen kann.

Deswegen habe ich angefangen vor einer Weile, ein „Idee-Heft“ zu führen.  Es soll einfach dazu dienen eben diese flinken Eindrücke festzuhalten, unterwegs, zuhause, überall. Zudem ist es der Versuch all diese Ideen auch etwas hübscher darzustellen, ähnlich einem Scrap-Book (was ja normalerweise mehr ein Fotoalbum ist, also in meinem Fall auch ein „Smash-Book“ genannt).

(So was Ähnliches findet ihr HIER bei Magnoliaelectric, bei der ich mir öfters mal Sachen abschaue)

Für diesen Zweck hab ich einfach ein Ringblock im A5 Format genommen, und versuche dort nun immer alles schnell aufzuschreiben was mir einfällt, was ich basteln möchte zum Beispiel. Aber auch Bilder die ich in Zeitschriften finde kleb ich hier ein, sei es nun eine Inspiration oder einfach ein schönes Bild.

Somit fungiert das ganze etwas wie eine analoge Version von Pinterest

(mein Pinterest Profil)

Wie nun schon erwähnt sollen diese Eindrücke, Ideen und Insprationen allerdings auch schön Präsentiert werden.

Bei der Scrapbook-Werkstatt findet man allerlei Zubehör, auch direkt für solche „vorhaben“ gestaltete Smash-Books, Washi- und Masking-Tapes und vieles mehr, was das kreative Herz benötigt.

Nun bin ich ja leider auch „bloß“ Studentin und zudem dem DIY-Wahn auch noch nicht allzu lange verfallen, so, dass ich kaum Materialien da hab oder gar kaufen kann, um mein Buch zu schmücken.

Da kam mir die Idee, die mir um ehrlich zu sein, teilweise mehr Freude bereitet als Ideen in das Buch einzutragen: ich durchforste Zeitschriften nach schönen Trennlinien, Bildern, Hintergründen um sie dann auszuschneiden und einkleben zu können. Damit beschäftige ich mich wie gesagt einfach unheimlich gerne und außerdem spare ich damit auch ein bisschen.

Das durchsichtige Papier für die Tasche und die Trennlinien hab ich aus einem Katalog ausgeschnitten den ich gefunden hab wo ich mit meinen Eltern im Urlaub war, nun werden sie nicht mehr Spa-Angebote trennen sondern meine Ideen ordnen.

Diese Seite sollte der selbstgemachten Kosmetik gewidmet werden. Also das wurde sie auch ^^ Das Papier hab ich allerdings in einem Bastel-Laden ergattert.

Hier sind einfach ein paar Bilder aus dem Katalog eines schwedischen Möbelhauses und Gedanken zu einem Entspann-Abend irgendwann : )

Wie gesaat, es ist ein einfacher Block, aber diese einlege-Scheibe mit den vorgedruckt Linien macht das geradeaus-Schreiben echt einfach, und das Gummiband hält auch alle losen Blätter und Bilder da wo sie im Buch bleiben sollen

Außerdem habe ich bei (ja mal wieder, ich bin so süchtig nach dieser Seite im Moment) Pinterest einige Druckvorlagen gefunden für Schilder, Labels und so weiter. So kann ich sie mir bei Bedarf ausdrucken, oder in ein Copy-Shop gehen( Zweiteres ist vermutlich nicht sehr viel billiger, aber man kann eben kleine Mengen produzieren). Natürlich sind somit nicht alle Motive, Schablonen und ähnliches so schön, aber aller Anfang ist schwer: )

Und.. Ja. Das war es auch schon, mit der Vorstellung meines Buches und einigen Ideen zu dessen Gestaltung. Super. Ich kann wieder etwas auf meiner To-Do-Liste abhaken!

Das Erste Mal

21 Feb

Wer mich sonst kennt weiß, dass ich kochfaul und auch sonst nicht unbedingt ein Handwerksgenie bin; )

ABER!

Auf meinen unendlichen Streifzügen durch dieUnweiten des Internets bin ich auf ein Do It Yourself Blog gestoßen und bin seitdem ganz heiß darauf mal was selber zu basteln!

Vor allem während dem Studium, wo man kaum was handwerklich machen muss, nur sitzt und auf den Rechner starrt, Bücher welzt bin ich besonders hungrig auf etwas Abwechslung.

Und weil es so liebe Menschen auf der Welt gibt, habe ich von Nephtyis ein kleines Starter-Päckchen bekommen für selbstgemachten Schmuck!

So, und natürlich möchte ich hier meine ersten Ergebnisse präsentieren ^^

Vorwarnung: sie sind meines Empfindens nach natürlich noch nicht perfekt, aber mit den begrenzten Mitteln bin ich trotzdem sehr froh dass sie doch ganz putzig geworden sind. Und das Wichtigste: ich hatte sooo Spaß! :D

Also bitte sehr, ich fang damit auch ein bisschen an: DIY !!! ; )

Tja, viel brauch ich dazu wohl nciht zu sagen; ) Bei dem Anstecker sind die Tierchen vermutlich aus Playmobil, und sind einfach angeklebt genauso wie der Hummer. Daher ist das gute Stück leider nicht 100% stabil, aber das ist ja erstmal egal ^^

Do it yourself: Badebomben als Geschenk!

23 Dez

Badebomben selber machen

Oder:

Eine Leidensgeschichte

Vor einer Weile habe ich auf einem meiner Blog-Touren ein super Rezept für Badebomben gefunden, bei Nephtyis.

Da die Dinger im Laden sonst so um die 4-5 Euro kosten dachte ich mir: HEY! Super idee, was selbst-gemachtes und sinnvolles!

Bin am nächstn Tag in die Kaufhalle gelatscht und hab paar Sachen geholt.

Um es jetzt aber nicht zu kompliziert zu machen, fass ich es kurz: ich hatte immer nicht genug oder falsche Zutaten, weswegen ich erst beim 3. Versuch siegreich war. Und weil ich darüber jetzt so froh bin, muss ich unbedingt nochmal das Rezept mit der Anleitung hier preisgeben, um anderen hilflosen Seelen wie mir, eine wirklich 100% idiotensichere Anleitung zu liefern; )

Also.. Zunächst zu den Zutaten:

  • 200g Natron  (Kaisernatron, grüne Verpackung, gefunden bei Kaufland bei den Back-Sachen)
  • 100g Zitronensäure PULVER!!! Wichtig dass es das Pulver ist, die flüssige Variante fängt an die Mischung sprudeln zu lassen, was man ja nicht will. (Gefunden bei Konsum, Dr. Oetker bei den Back-Sachen)
  • 100g Speisestärke (Optional auch Pudding, Pulver, aber ich wollte dann zum Schluss sicher gehen, 400g Packung bei Kaufland, K-Klassik bei Back-Sachen)
  • 100g  Kokosfett (Palmin, zu finden bei Margarine)
  • Lebensmittelfarbe PULVER!  Wie schon bei der Zitronensäure, denn sonst würde es den Sprudeleffekt schon beim Herstellen auslösen
  • Parfüm-Öl, reines ätherisches Öl

Optional kann man auch noch verwenden:

Kakaopulver, für Farbe und Duft (Feedback: also es bildet anscheinend im Badewasser klüpchen, also vll doch nicht nehmen, oder es mit ungesüßtem Pulver versuchen)

Totes Meer Badesalz

Glitzer

getrocknete Rosenblätter

Lavendel

Kräuter

Vaninillepulver

Geriebene Zitronenschalen

Formen für das Befüllen:

Ich habe einfache Schälchen genommen: UNBEDINGT mit Frischhaltefolie auskleiden!!!

Oder aber Silikon-Formen nehmen, ist natürlich am besten: )

Anleitung:

1.) Das Kokosfett in einem Topf  im heißen Wasserbad zum Schmelzen bringen.

2.) Zitronensäure, Natron und Speisestärke miteinander in einer Schüssel vermengen.

3.) Das flüssige Kokosfett in die Schüssel mit den Trockenzutaten geben. Die Konsistenz sollte jetzt sein wie von Sand, den man zum Sandkuchen backen nehmen würde

4.) Nach belieben ein paar Tropfen Parfüm Öl und Lebensmittelfarbe etc. unterrühren.

5.) Die Masse in die Formen füllen

6.) Über Nacht an einem eher kühlen und vor allem trockenen Ort aushärten lassen, am nächsten Tag vorsichtig aus den Formen nehmen/klopfen und anschließend noch ein paar Stunden ruhen lassen.

FERTIG!!!

(Zutaten und Anleitung sind geschrieben von Nephtyis, sind von mir abgeändert und Idioten-Sicher gemacht worden; )

Wünsche damit allen viel Spaß und viel Erfolg!!

So und hier jetzt noch ein Bild was ich spontan ergattern konnte:

Zugegebener Maßen, es sieht nicht sehr appetitlich aus, ABER es funktioniert; P