Bewusstsein (Teil D)

15 Jan

Du sollst nicht töten!
Oh ja, Fernsehen beeinflusst.

Heute Morgen habe ich lange phoenix geschaut. Es liefen mehrere Sendungen über Tiere. Zunächst ging es um Tierschutz, beziehungsweise um Hunderettung im Ausland wie in Deutschland. Anschließend kam eine Reportage über Tier-Seelen.

(Hunderetter: Deutscher Tierschutz für den Rest der Welt; Ein Film von Wolf-Michael Eimler und Alexander Biedermann

Kommt Schnuffi in den Himmel? Über die Seele der Tiere; Ein Film von Dorit Vaarning )

 

Haben Tiere eine Seele? Kommen sie in den Himmel? Kurz habe ich überlegt weg zu schalten, weil ich befürchtet habe, dass der Film abrutscht in die religiöse oder gar esoterische Betrachtungsweise. Allerdings wurde ich überrascht. Es ging um Würde, Seele, Intelligenz, Selbstbewusstsein und einiges anderes.
Es ging um einen Bio Bauer, der seine Kühe begleitet zum Schlachthof.
Alles in allem hat es mich doch zum Nachdenken bewegt.
Ich bin bekennende Fleisch-Esserin und Tier-Freundin.
Wenn mich jemand fragen würde, ob Tiere eine Seele haben, würde ich ohne zu überlegen mit einem bestimmten Ja antworten.
Dabei würde ich sofort an meine Hündin denken. Fiszka war eine bemerkenswerte Persönlichkeit, mit einem eigenen Charakter. Eigensinnig, aristokratisch, freiheitsliebend und doch so liebevoll.


Naja. Alles in allem haben mich die Überlegungen und natürlich die Bilder doch bewegt.
Die Idee kam auf: was wäre, wenn du auf Fleisch verzichten würdest beim Essen? Würde das irgendwem helfen? Was wäre, wenn du weiter Fleisch isst? Was, wenn sich jeder denkt: „Ach, wenn nur ich alleine kein Fleisch esse, damit ist auch keinem geholfen“.

Allerdings esse ich einfach auch gerne Fleisch, mir schmeckt es. Und ich bin auch der Überzeugung, dass Fleisch wichtig ist. Menschen brauchen Eiweiß und Eisen.
Deswegen ein Selbstversuch. Für… Tja wofür eigentlich. Als Selbsttest. Als Versuch, zu schauen wie man sich dabei fühlt.
Damit will ich nicht sagen ich wird gar kein Fleisch mehr essen. (Zumal ich gestern einkaufen war und natürlich Aufschnitt gekauft hab und ja, doch zu knauserig bin als es einfach wegzuschmeißen)
Allerdings werde ich versuchen das Ganze in nächster Zeit einzuschränken. Wie lange genau und in welchem Ausmaß ist noch unsicher. Auf jeden Fall will ich es tun, da ich sonst immer allen anderen auch predige „ Naja, was denkst du was wäre wenn alle nie was tun würden weil sie meinen, ach das bringt doch nix!“ Und diese Meinung auch sonst sehr vehement vertrete.

Also, kein Vorsatz für das neue Jahr, sondern ja… Selbstversuch und Austesten der eigenen Grenzen. Mal was Eigenes. Schauen wie lange ich durchhalte. Oder ob ich vielleicht sogar merke, dass ich auch ohne gute klarkomme. Wäre ja nicht schlecht.  Und vielleicht bewirkt man was damit.
In dem Moment fällt es mir auch ein. In der kurzen Reportage wurde auch natürlich der Aspekt der Tierversuche, vor allem in der Kosmetik-Branche angesprochen. Und hat mich auch wieder schmunzeln lassen. Ich gebe zu ich bin eine Leserin von mehreren „beauty-Blogs“ weil ich mich ja doch interessiere und innen drin, hin und wieder doch n Mädchen bin, und mich da auch anstecken lasse.

An der Stelle will ich auch nichts weiter sagen, ich denke wer will, und das liest wird sich selber dazu Gedanken machen und vielleicht etwas merken oder ja, etwas mitnehmen.

 

Also, auf eine Fleisch-arme und Shopping-Zügelnde Zeit!

3 Antworten to “Bewusstsein (Teil D)”

  1. nephtyis 15. Januar 2012 um 12:09 pm #

    Hallo. Ich muss sagen ich freue mich sehr über deinen Selbstversuch.Ich selbst zähle seit letzten Jahres März zu den Fleischlosen :) Mir ging es wie dir ich habe auch nur einen Test gemacht und seitdem habe ich gemerkt es geht auch ohne, ich fühle mich besser und du tust unheimlich viel gutes damit:Für Dich,für die Tier und vor allem für die Umwelt!Was mir sehr geholfen hat ist die Seite peta2.de weil dort alle Pro und Contra Argumente,Folgen und alternativen aufgelistet sind-klick dich mal durch. Die haben da auch was ganz tolles ein veganes Probeabo, da bekommst du täglich ne email mit Tips und Tricks(kostet nichts) http://www.peta2.de/de/veganprobeabo.864.html Ja und ich stehe dir natürlich auch gerne mit rat und Tat zu Seite. Und auch wenn du weiterhin Fleisch essen wölltest und es aber bewusster tust hilft das auch :) Ich drücke dir die Daumen und würde mich Freuen von dir zu hören wie du klarkommst.Liebe Grüße

  2. Loida 13. Januar 2014 um 2:11 pm #

    Hey ho,
    ich finde es toll, dass du durch diese Reportage(n) zum Nachdenken angeregt wurdest. Viele Menschen verschließen die Augen vor all den grausamen Dingen in dieser Welt. Ich bin seit über 2 1/2 Jahren Veganerin. D.h. ich verzichte nicht nur auf Fleisch, sondern auch auf Eier, Milch, Honig, Käse, Joghurt, etc. Da ich aus meiner Überzeugung heraus diesen Lebensstil gewählt habe, verzichte ich natürlich in meinem kompletten Leben auf alle Tierprodukte. D.h. kein Leder, Fell, Wolle, Seide, und und und. Ich werde immer gefragt, ob das denn schwer sei. Nein- es ist eine Umgewöhnungssache. Und gerade am Anfang dauern Einkäufe nunmal etwas länger (mittlerweile weiß ich welche Produkte vegan sind und welche nicht.). Und nein, ich muss auch auf nichts verzichten. Rezepte schreibe ich einfach um: Statt Butter Margarine, statt Eier Eiersatz usw. Für Fleisch-., Fisch- und Käsewarenfans gibt es diverse Ersatzprodukte. Da muss man sich selber ein bisschen durchprobieren, da Geschmäcker bekanntlich ja verschieden sind. AUßerdem sollte man nie mit dem Gedanken heran gehen, dass das Nachgemachte, wie das Original schmecken würde. Aber verschiedene Sachen, kommen sehr nah heran an das Original, wie ich finde. DAzu kannst du dir mal diverse Onlineshops durchklicken, wie z.B. Vegan Wonderland, etc.
    Auch bei der Kosmetik verzichte ich auf nichts. Ich kaufe nur noch tierversuchsfreie Kosmetik (wie z.B. P2 und Balea) und die haben mittlerweile alles, was das Herz begehrt :D
    Viel Spaß mit deinem Selbstversuch :)

  3. Edda Leesch 24. Mai 2015 um 8:07 am #

    Hallo! Ich möchte Dich nur schnell wissen lassen, dass Du nicht „allein“ bist. Auch mich hat diese Doku sehr berührt und ich verzichte seither auf Milch und Fleisch.
    Milch lässt sich super durch eine Kokuss/ Mandelmischung ersetzen, schont die Kühe und die Kälbchen und ist obendrein auch noch gut für die Figur.
    Nach der Doku stand ich im Supermarkt vor der Fleischtheke und mir wurde schlecht…besser geht es nicht, dachte ich mir. Es macht mich schon lange Zeit unglaublich traurig, wie Menschen mit Natur/ Tieren umgehen. Es ist ein Verbrechen! Lasst es uns besser machen…erst ist es einer, dann mehrere und am Ende ändert sich was.
    Liebe Grüße und Weiter SO auf dem Wege der Bewusstheit! Edda

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: