Kurz Angespielt: Dark Souls

7 Jan

Gestern Abend hatte ich mal eben kurz die Möglichkeit mal dieses gefürchtete Spiel anzutesten.

Das Tutorial lief super. womit ich nciht sagen will dass ich die Tür beim ersten Boss sofort gefunden hab, sondern dass ich nicht gestorben bin!

WUHU!

Danach allerdings erster Tod: Absturz von einer Klippe!

Generell muss man ja sagen, dass die Möglichkeiten in der Hinsicht wirklich mannigfaltig sind. Ob Axt, Speer oder Schwert, Flammen oder Absturz. Alles ist möglich.

Viele haben anscheinend im Netz geschrieben das Spiel wäre unfair. Meine Meinung dazu: Nö. Vermutlich auch nur weil ich noch nicht sooo weit bin im Spiel. Aber es kam auch bei mir oft genug vor, dass ich doch recht laut geworden bin und “ ARGH….DU DÄMLICHER BASTARD!“ rufen musste, nachdem ich zum 10-ten Mal an der gleichen Stelle „auferstanden“ bin. Mir kam es purer Häme gleich wenn immer wieder auf dem Bildschirm stand: YOU DIED. Als ob ich das nicht mitbekommen habe?! Das Spiel macht sich doch lustig über mich….!

Aber das Spiel ist auch so lustig genug. Zumindest fand ich es einfach geradezu liebreizend wo ein gepanzertes Wildschwein mir an die Gurgel wollte und ich es nur besiegen konnte, indem ich es… naja..rektal aufspießte. Ja, ich bin vielleicht etwas seltsam aber das fand ich irgendwie witzig.

Naja, nur zu meinem Fazit nach etwa 20 Toden.

Hut ab vor allen die das Spiel durchgezockt haben! Für mich wäre es definitiv zu … nervenaufreibend. JA genau. nicht zu schwer, denn der Fehler bei mir lag bis jetzt definitiv in der Ungeduld und darin dann man irgendwann anfängt sich zu denken: ach, jetzt bin ich hier schon 10 mal durch, jetzt schaff ich’s! Und dann vergisst man den Speerträger rechts hinter der Wand….

Also, für all die, die Lust auf eine wirkliche Herausforderung haben kann ich das Spiel nur empfehlen!

Mir hats Spaß gemacht, allerdings war ich auch froh wo ich diesem Teufelskreis der Tode entfliehen konnte…

6 Antworten to “Kurz Angespielt: Dark Souls”

  1. nesnevs 7. Januar 2012 um 11:55 am #

    Es war wirklich unbezahlbar da zuzuschauen! Meine Highlights waren deine panischen Schreie beim ersten wirklichen Boss. Für’s nächste Mal besorg ich vorher vielleicht noch einen Pulsmesser. Das könnte sehr interessant werden ;)

  2. kauzmutti 7. Januar 2012 um 12:01 pm #

    Und wir brauchen den Tod-Klicker um mitzuzählen ^^

  3. nephtyis 7. Januar 2012 um 8:30 pm #

    Find ich ja toll das du gerne zockst :D Ich bn ja zur Zeit noch bei American Mc Gees Alice Madness Returns gefangen-ich liiiiebe es-Kennst du das?Und ich warte sehnsüchtigst auf Diablo 3 da WOW mich langweilt…Liebe Grüße und danke fürs Blogroll verlinken :)

  4. kauzmutti 8. Januar 2012 um 12:06 am #

    MAdness Returns noch nicht gespielt, aber werd ich mir mal vll ausleihen; )
    Und Diablos 3 erwarte ich auch schon, auch wenn mich wow bestimtm nicht langweilen würde, allerdings ist es einfach zu kostenspielig als student und ja, zu hohes suchtpotential. Da reicht mir ja schon Skyrim ^^

  5. elbenno 11. Januar 2012 um 3:51 pm #

    Yeah! Netter Bericht :-) Dark Souls ist auch voll das „Schau mal wie oft man da stirbt“-Spiel. ;-) Den Vorgänger habe ich. Werde ich mal an einem nervenstarken Tag ausprobieren.

Trackbacks/Pingbacks

  1. 52 Games # 5: Prüfung « kauzmutti - 4. März 2012

    […] ich grade mein „kurz angespielt“ Artikel kurz neu lese, werde ich schon wieder ganz nervös bei der Erinnerung an diesen […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: