Do it yourself: Badebomben als Geschenk!

23 Dez

Badebomben selber machen

Oder:

Eine Leidensgeschichte

Vor einer Weile habe ich auf einem meiner Blog-Touren ein super Rezept für Badebomben gefunden, bei Nephtyis.

Da die Dinger im Laden sonst so um die 4-5 Euro kosten dachte ich mir: HEY! Super idee, was selbst-gemachtes und sinnvolles!

Bin am nächstn Tag in die Kaufhalle gelatscht und hab paar Sachen geholt.

Um es jetzt aber nicht zu kompliziert zu machen, fass ich es kurz: ich hatte immer nicht genug oder falsche Zutaten, weswegen ich erst beim 3. Versuch siegreich war. Und weil ich darüber jetzt so froh bin, muss ich unbedingt nochmal das Rezept mit der Anleitung hier preisgeben, um anderen hilflosen Seelen wie mir, eine wirklich 100% idiotensichere Anleitung zu liefern; )

Also.. Zunächst zu den Zutaten:

  • 200g Natron  (Kaisernatron, grüne Verpackung, gefunden bei Kaufland bei den Back-Sachen)
  • 100g Zitronensäure PULVER!!! Wichtig dass es das Pulver ist, die flüssige Variante fängt an die Mischung sprudeln zu lassen, was man ja nicht will. (Gefunden bei Konsum, Dr. Oetker bei den Back-Sachen)
  • 100g Speisestärke (Optional auch Pudding, Pulver, aber ich wollte dann zum Schluss sicher gehen, 400g Packung bei Kaufland, K-Klassik bei Back-Sachen)
  • 100g  Kokosfett (Palmin, zu finden bei Margarine)
  • Lebensmittelfarbe PULVER!  Wie schon bei der Zitronensäure, denn sonst würde es den Sprudeleffekt schon beim Herstellen auslösen
  • Parfüm-Öl, reines ätherisches Öl

Optional kann man auch noch verwenden:

Kakaopulver, für Farbe und Duft (Feedback: also es bildet anscheinend im Badewasser klüpchen, also vll doch nicht nehmen, oder es mit ungesüßtem Pulver versuchen)

Totes Meer Badesalz

Glitzer

getrocknete Rosenblätter

Lavendel

Kräuter

Vaninillepulver

Geriebene Zitronenschalen

Formen für das Befüllen:

Ich habe einfache Schälchen genommen: UNBEDINGT mit Frischhaltefolie auskleiden!!!

Oder aber Silikon-Formen nehmen, ist natürlich am besten: )

Anleitung:

1.) Das Kokosfett in einem Topf  im heißen Wasserbad zum Schmelzen bringen.

2.) Zitronensäure, Natron und Speisestärke miteinander in einer Schüssel vermengen.

3.) Das flüssige Kokosfett in die Schüssel mit den Trockenzutaten geben. Die Konsistenz sollte jetzt sein wie von Sand, den man zum Sandkuchen backen nehmen würde

4.) Nach belieben ein paar Tropfen Parfüm Öl und Lebensmittelfarbe etc. unterrühren.

5.) Die Masse in die Formen füllen

6.) Über Nacht an einem eher kühlen und vor allem trockenen Ort aushärten lassen, am nächsten Tag vorsichtig aus den Formen nehmen/klopfen und anschließend noch ein paar Stunden ruhen lassen.

FERTIG!!!

(Zutaten und Anleitung sind geschrieben von Nephtyis, sind von mir abgeändert und Idioten-Sicher gemacht worden; )

Wünsche damit allen viel Spaß und viel Erfolg!!

So und hier jetzt noch ein Bild was ich spontan ergattern konnte:

Zugegebener Maßen, es sieht nicht sehr appetitlich aus, ABER es funktioniert; P

5 Antworten to “Do it yourself: Badebomben als Geschenk!”

  1. nephtyis 27. Dezember 2011 um 11:53 am #

    Hallo,du musst unbedeingt Bilder reinmachen bin gespannt wie deine aussehen :) Hats du welche mit Kakao gemacht?Meine kamen übrigens bei allen sehr gut an,auch die die keine bekamen wollen nun fürs nächste mal selbstgemachte Badebomben :D

    • kauzmutti 29. Dezember 2011 um 1:37 pm #

      Hab bisher leider nur ein Feedback, das war ok, aber nicht SOOOO begeistert. Vielleicht wirklich mal wirklich ohne Kakao; )

  2. Amanda Schwefeldampf 4. Januar 2012 um 10:43 am #

    Also hier ein weiteres Badebombenfeedback:
    – Bombe löste sich sofort beim ersten Wasserkontakt sehr schön sprudelnd im Wasser auf
    – hat gut gerochen (halt nach Kakao, den Geruch mag man halt oder nicht)
    – Kokosfett und eventuell der Tropfen Öl sorgten angenehm für eine weiche Haut
    – optisch, finde ich, könnte man das noch etwas optimieren, jedoch habe ich dafür noch keine richtige Idee.
    Sobald mir ein Geistesblitz kommt, melde ich mich.

    Fazit: 2+^^

  3. kauzmutti 4. Januar 2012 um 11:19 am #

    Danke Danke Danke meine Liebe! :D

    „Outfit“ der Bomben werde ich nur für dich optimieren; )

    Hab schon etwas glitzer besorgt, amls chauen, wobei ich denke dass das etwas doof wäre wenn die glitter am körper kleben.

    Aber naja, Bmben in Arbeit! ^^

  4. Heike Nöth 18. Juni 2014 um 1:30 pm #

    Hast einen schönen Blog, lädt zum stöbern ein :-) Die Badekugeln habe ich auch vor einiger Zeit gemacht, kannst gerne mal schauen http://uundd.blogspot.de/2013/09/schon-weihnachten-gedacht.html LG Heike

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: