Statusbericht 2, 25.08.2011; Budapest

25 Aug

Statusbericht 2, 25.8.2011, Budapest

(Rest des Tages 1 )Sie beherrscht kein Minecraft! – sind wir doch nicht verwandt?

Oder! : Meine Oma klatscht wenn Skype funktioniert

Zunächst einmal zu dem 2. Teil des gestrigen Tages. Nach einem leckerem Mittagessen und einem kurzem Mittagsschläfchen sollte es ins Freibad gehen…Und wir liefen los…nach 10 Minuten kamen wir an, UND! Gefühlt ganz Budapest stand vor den Eingangstoren. Also beschlossen wir gaaaaanz schnell wieder zurück gen Heimat zu laufen. Also gab‘s n Alternativprogramm im Gartenmit Gartenschlauch und Birnen (letztere wurden gegessen).

Später ging‘s nur noch ins Haus rein, und da zeigte ich meiner Schwester Minecraft… Und sie hat‘s nicht intuitiv bedient … Und sie hat sich verlaufen…obwohl ihre Basis nur 10 m entfernt war…Sie hätt sich nur umdrehen müssen und da wäre sie gewesen….Aber ‚ne…Weder Orientierungssinn…naja egal… Kurz darauf rief mein Herr Papa an und wollte mit uns noch kurz in eines der vielen Einkaufszentren gehen (Polus-center) um dort ‚ne neue Webcam für Oma zu kaufen. ( Und kakao-Schnecken und Túrorudi; )

Wieder bei Oma angekommen wurde dieser natürlich gleich in Gang gebracht und Tataaaaaa, sie saß im Schlafzimmer, ich im Wohnzimmer und es funktionierte!

Danach folge nur noch die Nachtruhe in Begleitung einiger Gronkh Videos;)

Tag 2

Autounfall und Kugel-Essen

7:30…der Wecker klingelt….Und ich schaffe es sogar aufzustehen und kurz ein kleines Frühstück zu mir zu nehmen…DENN es geht am nach Szent Endre, aufs Grundstück von Oma wo ich viel Zeit verbracht hat während meiner „Jugend“.

Nach der halbstündigen Fahrt haben wir dort lediglich Obst gepflückt, in Begleitung einer hinzugelaufenen jungen Katze. Letztere beschwerte mir, dass meine Allergie auf eine sehr laut und deutliche Art und Weise HALLO! gesagt hatte. (Daran mussten dann in etwa 5-6 Taschentücher glauben…*lecker*)

Viel interessanter  war allerdings der Rückweg…Die Rückfahrt… Und das STOP Schild das meine Oma beim Fahren, vor lauter Erzählen übersehen hatte… Und der Mercedes des Metzgers den wir getroffen haben…

Aber wir hatten Glück, keinem ist was passiert, und der Herr war auch sehr freundlich. Vor Ort wurden nur ganz kurz Kontakte getauscht und er kam dann etwa 2 Stunden später zu meiner Oma, um dort nochmal Zettel für die Versicherung auszufüllen. Alles in Allem genug Aufregung für `nen Tag .

Danach konnte ich meine Schwester mal als Maniküre-Opfer missbrauchen MUHAHAHAH und sie für die Ziele meiner Weiblichen Ausbrüche nutzen!

Es ist sehr hübsch geworden ^^

Nach dem verspätetem Mittagsessen bin ich dann in die Stadt gefahren, um mich mit ‘nem Freund aus ‘m Sandkasten zu treffen, wo sich mein Vater spontan eingeklinkt hat, und es ging ab in unser Stamm-Lokal Tartaren Beefsteak essen *MJAMMMJAMMMMJAMM*

Und… ich durfte quasi nix liegen lassen.. und es war so viel…und mir ist SOOOO schlecht davor;_; Ab er es war sooo gut….: 3

Und zu all dem fühlt man sich hier den ganzen Tag wie ein Hähnchen im Bratschlauch, im eigenen Saft gebrutzelt…nomnomnom!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: